Christian Fröhlich erneut überragend bei U19-DM

Erneut gewinnt Christian 3x Gold und 1x Silber bei vier Wettbewerben während der Deutschen Jugend-Meisterschaften 2019 in Bad Wildungen (Hessen). Der 17-Jährige wiederholt damit seinen Vorjahreserfolg und hat mit dem Sieg im 8-Ball nunmehr bereits alle vier U19-Einzel-Disziplinen mindestens ein Mal gewonnen.

Ein Paukenschlag gleich beim ersten Turnier, dem 14/1 endlos: Nach Absolvieren der Auf-75-Matches bis dahin in 4, 4 und 7 Aufnahmen zog Christian im Finale nach dem Anstoß durch Gegner Boris Ivanovski (Hannover) mit seiner ersten Aufnahme gleich bis zum Zielstrich durch. Der Gesamt-Turnier-Durchschnitt von 18,75 Bällen pro Tischbesuch ist für eine Jugend-Meisterschaft alles andere als ein gewöhnlicher Wert.

Das Finale beim 8-Ball gegen Julian Schreck (Hanau) verlief knapp – bei 5-5 aber hatte Christian Anstoß und spielte das Bild sauber herunter zum 6-5 Sieg. Ähnlich verlaufend, setzte er sich im 10-Ball-Halbfinale gegen Jonas Dohr (St.Augustin) wiederum mit 6-5 durch. Im Finale gegen Marcel Brünnemann (Köln) ließ Christian dann aber beim 6-3 nichts anbrennen.

Podium 10-Ball, vlnr: M.Brünnemann, Christian, R.Holzner, J.Dohr

Beim 9-Ball gleich zu Beginn von Niklas Dohr (ebenfalls St.Augustin) knapp mit 5-6 in die Verliererrunde geschickt, unterlag Christian ihm im Finale mit 4-6 und fügte seiner umfangreichen DM-Medaillen-Sammlung damit noch eine Silberne hinzu.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser erneut beeindruckenden Leistung, Christian!

Gemeinsam mit der Thüringer Karambol-Abteilung freuen wir uns auch mit Morris Rommel (Weida, Freie Partie U21) und Nils Wobisch (Weida, Freie Partie U15) über jeweils eine Bronze-Medaille.

Vielen Dank wieder einmal an Jens Schumann für die exzellente Betreuung der Jungs die gesamte DJM-Woche über! Ein großes Danke auch an alle DBJ-Offiziellen, Helfer und Helfeshelfer für eine erneut gelungene Veranstaltung!

150ste Gold-Medaille bei Thüringer Landesmeisterschaften

Ein klein wenig sich selbst feiern sei gestattet: Mit Ernst‘ 14/1-Titel im April 2019 stand damit bei Thüringer Meisterschaften Poolbillard und Snooker zum 150sten Mal ein Geraer Eagle auf dem Podium ganz oben.

Seit dem ersten Landesmeister-Titel im Jahr 2000 macht dies einen Schnitt von knapp 7 mal LM-Gold pro Saison in 22 Jahren unserer Vereinsgeschichte. Der Goldberg ging hervor aus insgesamt 26 verschiedenen Alters-, Gender- und Disziplin-Kategorien.

Ernst Schmidt verteidigt mühelos Thüringer 14/1-Titel

Neben Christian Wollner, Marcus Wildt und Ernst Schmidt machte sich am letzten April-Wochenende mit Michael Hulsch (Eisenach) nur ein einziger Spieler aus Rest-Thüringen auf den Weg in unser Vereinsheim, um beim Run auf die Landeskrone im 14/1 endlos ein Wörtchen mitreden zu können. In Abwesenheit von Christian Fröhlich, der zeitgleich im hessischen Bad Wildungen das Finale der Deutschen U19-Meisterschaft im 9-Ball bestritt, musste Ernst seine Normalform gar nicht zum Besten geben: Wie erwartet, fuhr der 33-Jährige im Jeder-gegen-jeden-Modus drei Siege und damit Gold ein. Wolle erspielte sich mit zwei Siegen Silber, Marcus landete mit einem Sieg auf dem Bronze-Rang.

vlnr: Christian Wollner, Ernst Schmidt, Michael Hulsch, Marcus Wildt

Ernst ist somit der erste und einzige Spieler Thüringens, der bei Poolbillard-Landesmeisterschaften 8 Siege in einer der vier Disziplinen aufweisen kann. Herzlichen Glückwunsch unseren Jungs zum kompletten Medaillensatz!

Christian Fröhlich Zweiter bei Leipzig Open 2019

Bei den diesjährigen, mit 91 Teilnehmern gut besetzten Leipzig 9-Ball Open erreichte Christian das Finale. Bei der 18ten Ausgabe des Traditionsturniers am Ostersonntag musste er sich nachts halb 2 lediglich dem späteren Sieger Yves Balig (Berlin) geschlagen geben. Ernst Schmidt, der in den letzten Jahren ebenfalls schon einmal bis ins Finale vordrang, wurde diesmal Fünfter.

Erste spielt Relegation zur Bundesliga 2019/20

Eine Menge Konstellationen waren mit Blick auf die Endtabelle der 18/19-Saison noch möglich: Nach dem letzten Spieltags-Wochenende im April steht fest, dass die Erste erneut eine Relegations-Begegnung um den Liga-Verbleib bestreiten wird.

Am Samstag war zunächst gegen Joker Altstadt kaum etwas zu machen. Wie schon in der Hinrunde, gewannen die Gegner mit 7-1 deutlich, wobei Christian Fröhlich den einzigen Matchpunkt einfahren konnte. 

Auch am Sonntag gegen war das Ergebnis mit dem aus der Hinrunde identisch. Wiederum ließ die Erste gegen den bisherigen Tabellenführer mit einem 4-4 aufhorchen, wobei Christian mit zwei Siegen glänzte, Ernst Schmidt das 14/1 gegen Altmeister Klaus Zobrekis gewann und nach langer Zeit Tom Damm wieder einmal einen Sieg beisteuern konnte. Mit diesem einen Tabellenpunkt wurde das direkte Absteigen aus eigener Kraft verhindert. Auf Rang 6 am Ende liegend, muss, wie schon im letzten Jahr, erneut eine Relegations-Begegnung im Juni gewonnen werden, um auch im kommenden Jahr in der 2.Bundesliga antreten zu können.

Herzlichen Glückwunsch dem Team von Joker Altstadt zum Aufstieg in die 1.Bundesliga!